Seitennavigation

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Aufgrund persönlicher Umtriebe komme ich nicht so viel zum Nähen momentan. Zwischendurch ist aber immer mal wieder Zeit für ein kleines Tangle.

Heute läuft's also unter "Jeden Tag eine gute Linie". 😉


Wie beinahe jedes Kind habe ich sehr gerne gemalt, gekritzelt und gebastelt.

Wie nur wenige Jugendliche und Erwachsene habe ich diese Leidenschaft beibehalten. Es gab und gibt immer Unterbrechungen, aber alte Liebe rostet ja bekanntlich nicht.








Die meisten Erwachsenen kennen aber auch das Phänomen des Kritzelns. Und dabei meine ich nicht unleserliche Handschriften, sondern die fokussierte Malerei auf diversen Blöcken während Meetings, Telefonaten oder Vorträgen.


Zwei findige Amerkikaner haben daraus eine Methode entwickelt und sich diese schützen lassen. Zentangle war geboren. Und ich bin infiziert.


Vielen mag das jetzt nicht als etwas grundsätzlich Neues erscheinen und prinzipiell war es das auch für mich nicht. Aber die Methode macht einem etwas bewusster, wie wichtig und entspannend es ist, mal absolut im Moment zu versinken. Und während das Kritzeln beim Telefonieren nebensächlich ist, rückt es beim Zentangle in den Mittelpunkt.


Was für Kinder beim Spielen selbstverständlich ist, gelingt mir als Erwachsene nur noch selten - in den "Flow" zu kommen. Die Umwelt ausblenden und im Hier und Jetzt zu sein. Linie für Linie.


Nebenbei entstehen kleine Kunstwerke, die absolut geeignet sind als Grußkarten, Statements oder Wandmosaik.
Demnächst werde ich versuchen, das ein oder andere Muster mal mit der Näherei zu kombinieren.



Ich würde mich auch über den Besuch meiner Seite freuen und natürlich über ein Däumchen, wenn sie euch gefällt.
KathYpsilon - am dran am sein am tun

Verlinkt mit RUMS.

Habt einen schönen Tag,
Kathy